Kompensation Für Das Tierkreiszeichen
Substability C Prominente

Finden Sie Die Kompatibilität Durch Zodiac -Zeichen Heraus

Inspirierende Geschichten

Typ stiehlt Geld von alter Dame im Bus, kehrt nach Hause zurück und sieht sie in seinem Bett – Geschichte des Tages

Als Tom seiner Gier nachgab und eine ältere Frau bestohlen hatte, hatte er nicht damit gerechnet, sie wieder in seinem Zimmer zu sehen – oder den wahren Grund zu erfahren, warum sie so viel Bargeld bei sich trug.



Tom Pullman wollte eines Tages Milliardär werden. Aber jetzt würde er sich mit einem Roller zufrieden geben. Natürlich nicht irgendein Roller. Zumindest musste es mit den Rollern seiner Freunde mithalten können.



Wann immer Tom seine Eltern um einen bat, sagten sie dasselbe: 'Nein, du kannst keinen Roller haben. Wir sparen für ein neues Haus!'

Tom war es leid, dass seine Freunde dachten, sie seien besser als er. Sicher, sie waren alle Aussteiger wie er, und alle ihre Eltern hatten auch finanzielle Probleme. Aber diese Jungs nahmen Gelegenheitsjobs an, spielten Fremden clevere Streiche und verdienten ihr Taschengeld.

Tom wusste, dass die Jungs auch zwielichtige Dinge im Schilde führten. Er hatte sie ein paar Mal im Lebensmittelladen in der Nachbarschaft stehlen sehen. Einer der Jungen, dessen Vater als Hausmeister arbeitete, hatte ebenfalls zwei Nächte im Gefängnis verbracht.



‚Aber derselbe Junge hatte den besten Roller und die hübscheste Freundin', dachte Tom.

  Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexel

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexel

Wenn Tom die Möglichkeit gehabt hätte, hätte er auch Gelegenheitsjobs angenommen. Natürlich würde er sich von den zwielichtigen Geschäften fernhalten. Aber dank seines Vaters hatte Tom keine Chance, dieses Taschengeld zu verdienen.



Mr. Pullman war nur ein Fabrikarbeiter, aber er hatte eine Stimme und einen Intellekt, der Respekt einflößte. Er verdiente nicht annähernd genug Geld, um einen Roller oder eine bessere Heizung zu Hause zu bezahlen.

„Aber ich verdiene gerade genug, um dich in der Schule zu halten“, sagte er Tom.

Und Mrs. Pullman unterstützte die Pläne ihres Mannes nur.

Mr. Pullman glaubte, dass Tom ein Kind mit enormem Potenzial sei und investierte all seine Mühe und sein Geld, um es zu nutzen. An jedem Geburtstag, wenn Toms Freunde Spielzeug und Kleidung bekamen, bekam Tom Bücher, Bücher und noch mehr Bücher. Infolgedessen war Tom mit Abstand der belesenste Teenager in der Nachbarschaft.

Allerdings wusste Mr. Pullman auch, dass Tom ein leicht zu beeindruckender Teenager war. Und obwohl er besonders streng zu Tom war, um ihn davon abzuhalten, sich zu verirren, liebte niemand Tom mehr als Mr. Pullman.

  Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexel

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexel

Für Tom war es frustrierend, den Kopf gesenkt zu halten und sich auf sein Studium zu konzentrieren, wenn Leute in seinem Alter Spaß hatten. Der vielleicht peinlichste Teil seines Tages war die Fahrt mit dem überfüllten öffentlichen Bus zur und von der Schule.

Auf einer solchen Busfahrt zur Schule fand Tom die Lösung für all seine Probleme. Das dachte er jedenfalls.

Auf dem Fensterplatz neben ihm saß eine ältere Frau. Sie war ein dürres altes Ding, aber Tom hatte kaum Platz, um neben ihr zu sitzen. Das liegt daran, dass die Frau einen Seesack neben sich aufbewahrt hatte.

Tom war wütend, als er die ältere Frau ansah, die bequem einschlief, während er sich abmühte, nicht hinzufallen. Aber dann sah Tom durch eine kleine Öffnung oben auf dem Seesack etwas. Er erkannte es schnell als das Gesicht eines 100-Dollar-Scheins.

Die Tasche war voller Geld!

  Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Unsplash

Tom befand sich für den Rest der Fahrt in einem moralischen Dilemma. Er saß neben Geld, das ihm etwas viel Größeres als nur einen Roller bringen würde.

„Mit so viel Geld könnte ich mir ein Auto kaufen!“

Er dachte sofort daran, was seine Eltern sagen würden. Er konnte hören, wie sein Vater ihn beschämte, weil er auch nur daran dachte, das Geld zu stehlen.

„Ich dachte, du wüsstest es besser, Sohn.“

Seine Eltern würden wahrscheinlich eine Weile nicht mit ihm sprechen.

Tom schaute wieder auf die Tasche und die Frau. „Wenn es einer meiner Freunde wäre, würden sie nicht zweimal darüber nachdenken, dieses Geld zu nehmen. Sie würden schnell handeln und sich dann etwas wirklich Cooles kaufen. Ich möchte so sein.' er dachte.

  Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Unsplash

Als der Bus an der nächsten Haltestelle vorfuhr, überkam Tom Angst und Aufregung. Er hob leise die Tasche mit dem Geld auf und stieg aus dem Bus.

Als er den Bus abfahren sah und die Frau noch schlief, hörte sein Herz auf zu schlagen, und er spürte einen Luftstoß in seiner Lunge. Er konnte nicht glauben, was er getan hatte. Er verspürte einen Stich der Schuld, der jedoch schnell in eine Flut von Freude, Aufregung und sogar ein bisschen Stolz überging.

Tom verbrachte den Rest des Tages versteckt hinter einem Park und zählte wiederholt das Geld. Er erinnerte sich nicht, wann er das letzte Mal die Schule geschwänzt und den Tag mit Tagträumen verbracht hatte. Er nutzte diese Zeit, um einen Plan zu entwickeln, um das Geld zu verstecken, das Geld auszugeben und sich eine Geschichte auszudenken, die er seinem Vater erzählen könnte.

Es wurde Abend, und es war Zeit für Tom, nach Hause zurückzukehren. Er entschied, dass es nicht sicher sei, den Bus zu nehmen. Und so nahm der Junge zum ersten Mal in seinem Leben ein Taxi nach Hause.

Es fühlte sich königlich an, ein Passagier zu sein, der sich auf dem Rücksitz eines einfachen Taxis entspannte. ‚Mein Leben wird nie mehr dasselbe sein', dachte Tom und lächelte, als er dieselbe Stadt in einem neuen Licht betrachtete, die an ihm vorbeizog.

In all der Aufregung hatte Tom an diesem Tag vergessen zu essen. Er beschloss, unterwegs eine Pizza von seinem Lieblingslokal zu holen.

Er hielt einen Block von seinem Haus entfernt an und ging zu Fuß. Das Geld aus der Reisetasche hatte er in seinen Schulrucksack umgebucht und so gepackt, dass niemand den Unterschied merkte.

  Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexel

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexel

Aber nichts bereitete ihn auf den unerwarteten Besucher vor, dem er gleich begegnen würde.

Sobald Tom sein Zimmer betrat, wurde sein Gesicht blass und die Pizzaschachtel fiel direkt auf den Boden.

'Ich habe dir doch gesagt, er wäre erschrocken, wenn er einen Fremden in seinem Bett sehen würde.'

Mr. Pullman teilte ein Glucksen mit einer alten Frau, die aufrecht in Toms Bett saß. Sie war überhaupt keine Fremde.

Tom packte seinen Rucksack fester, als ihm klar wurde, dass es die Frau war, der er das Geld gestohlen hatte. Er versuchte wegzusehen, weil er befürchtete, die Frau würde ihn erkennen. Stattdessen lächelte sie ihn sanft an und sagte: „Du musst Tom sein. Mein Sohn sah immer genauso aus wie du, als er auf dem College war.“

Als sie das sagte, brach sie in Tränen aus. Mr. Pullman tröstete sie und begann von seiner zufälligen Begegnung mit ihr zu erzählen.

„Tom, das ist Mrs. Simms. Auf meinem Heimweg sah ich sie auf dem Bürgersteig unkontrolliert weinen. Ich konnte nicht glauben, dass Leute einfach vorbeigingen und jemanden ignorierten, der so sichtbar Schmerzen hatte.

„Ich habe mit ihr gesprochen und herausgefunden, dass sie 247 Meilen gereist war, um ihren Sohn Jamie im Krankenhaus zu besuchen. Jamie hat eine schwere Herzerkrankung und braucht Geld für eine Operation.“

  Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Unsplash

„Mrs. Simms hatte es geschafft, die Hälfte des Geldes zu sammeln und brachte das Bargeld mit. Auf ihrer Busfahrt zum Krankenhaus stahl jemand die Tasche mit dem Geld. Sie versuchte, die Passagiere zu fragen, konnte aber keinen Hinweis finden. Jamies Operation ist für morgen geplant, aber es wird nicht passieren, wenn sie das Geld nicht bezahlt.

„Sie war so verzweifelt und verloren, dass ich mich entschied, sie bei uns bleiben zu lassen, bis diese Sache geklärt war.“

Tom versuchte, die Scham zu verbergen, die er unter seiner Haut aufsteigen spürte.

'Es tut mir so leid, das zu hören, Ma'am.'

„Tom, wir werden Mrs. Simms vorerst mit dem Geld aushelfen. Ich werde ihr alles geben, was wir für ein neues Zuhause gespart haben. Das bedeutet, dass wir eine Weile sparsam leben müssen. Nein unnötige Ausgaben - nicht einmal für Ihre Lieblingspizza.'

Tom war schockiert zu hören, wie leicht sich sein Vater entschied, sich von seinen Ersparnissen zu trennen. Aber noch einmal, es ist Papa. Er schätzte Menschen immer mehr als Geld.

Geld kann gestohlen werden; Freundlichkeit muss kultiviert werden.

Die Frau wischte sich die Tränen ab und sagte: 'Ich weiß nicht, wie ich Ihnen danken soll, Sir.'

'Bitte nennen Sie mich Greg. Und Tom?'

'Ja, Papa?' Tom konnte kaum sprechen.

'Morgen begleiten Sie Mrs. Simms zur Polizeiwache, um eine formelle Anzeige zu erstatten.'

Das war der Augenblick. Tom hatte eine andere Wahl zu treffen – die Sache so laufen zu lassen und seinen Vater und die arme Frau weiter zu täuschen oder zu gestehen, was er getan hatte.

  Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexel

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexel

Diesmal hat Tom die richtige Wahl getroffen. Er stellte den Rucksack vor Mrs. Simms ab und begann, ihn zu öffnen. Er hatte Angst vor seinem Vater, aber er wusste, dass er ihn besser erzogen hatte, als eine unehrliche Person zu sein.

Mit Tränen in den Augen sagte Tom: 'Papa, ich muss dir etwas sagen.'

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Wahres Glück kann nicht durch gestohlenes Geld entstehen. Tom war überglücklich, als er über das Geld der alten Frau stolperte. Aber letztendlich brachte ihm dieses Geld nichts als Schuld und Scham.
  • Geld kann gestohlen werden; Freundlichkeit muss kultiviert werden. Es ist wichtiger, jemand zu sein, der großzügig ist wie Mr. Pullman, als jemand, der nur reich ist.

Teilen Sie diese Geschichte mit Ihren Freunden. Es könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Wenn Ihnen diese Geschichte gefallen hat, könnten Sie so was einer über eine alte Dame, die an einer Bushaltestelle von ihrem gierigen Sohn ausgesetzt wurde, aber unerwartete Freundlichkeit von einer unbekannten Frau fand.

Dieses Stück ist von Geschichten aus dem Alltag unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen oder Orten ist rein zufällig. Alle Bilder dienen nur zur Veranschaulichung. Teilen Sie Ihre Geschichte mit uns; Vielleicht verändert es das Leben von jemandem. Wenn Sie Ihre Geschichte teilen möchten, senden Sie sie bitte an info@vivacello.org .