Kompensation Für Das Tierkreiszeichen
Substability C Prominente

Finden Sie Die Kompatibilität Durch Zodiac -Zeichen Heraus

Nachrichten

Prinz Harry hat „viel Gift in seinem Blut“ und will „Macht über William“ zeigen, behauptet Experte

Es wird bereits erwartet, dass Prinz Harrys bevorstehendes Buch Chaos zwischen ihm und seiner Familie anrichten wird. Es wird erwartet, dass die besagten Memoiren die Spannungen zwischen den Sussexes und der königlichen Familie erhöhen, da seine Enthüllungen über das königliche Leben zu einer negativeren Publicity führen könnten.



Cosmopolitan berichtete im Juli 2022, dass die Memoiren des Herzogs von Sussex, Prinz Harry, in den Ferien veröffentlicht würden.



Via The Sun soll das Buch im November/Dezember erscheinen. Laut einer Verlagsquelle sind die Memoiren bereits fertig.

  Prinz Harry, Herzog von Sussex, stellte sich vor, wie er nach dem National Service of Thanksgiving in St. Paul abreiste's Cathedral on June 3, 2022 in London, England. | Source: Getty Images

Prinz Harry, Herzog von Sussex, stellte sich vor, wie er nach dem National Service of Thanksgiving in der St. Paul's Cathedral am 3. Juni 2022 in London, England, abreiste. | Quelle: Getty Images

„Das Manuskript ist fertig und hat alle rechtlichen Schritte durchlaufen. Es ist fertig und aus Harrys Händen. Das Veröffentlichungsdatum wurde einmal verschoben, aber es ist auf dem Weg zum Ende des Jahres.“ sagte eine Quelle.



Darüber hinaus gibt es Bedenken vom Oberhaupt der königlichen Familie, Prinz Charles, der glaubt, sein Sohn könnte auf seine Stiefmutter Camilla, Herzogin von Cornwall, zielen. aufgedeckt ein Insider:

„Jeder, der irgendjemand ist, sagt, dass es Camilla angreifen wird. Charles hat seine Bedenken mit William geteilt und ist sehr daran interessiert, dass er es irgendwie zu Protokoll gibt und sich für Camilla einsetzt, sollte das Buch sie angreifen.“

In der Zwischenzeit enthüllte eine andere Quelle, dass der Herzog von Sussex das frühere königliche Leben berühren könnte, über das er zuvor nicht gesprochen hatte.



Der Insider gesagt Seite Sechs, dass einige der Themen die Kindheit des Herzogs beinhalten und dass „darin Inhalte enthalten sind, die seine Familie nervös machen sollten“.

EXPERTEN VORWARNUNG IN BEZUG AUF DIE MEMOIR

Zudem verriet die ehemalige Biografin des Prinzen, Angela Levin, gegenüber der Talkshow „Palace Confidential“, dass der Verlag Penguin Random House dem Königshaus einen Vorschuss in Höhe von mehreren Millionen Pfund gewährt habe. Das heißt, sie stellten sicher, dass sie mit seiner bevorstehenden Biografie auf ihre Kosten kommen würden.

Levin sagte Prinz Harry war „verbittert und verärgert“ und dass er alles sagen würde, was er fühlte, nachdem er die Dinge gesehen hatte, die er sein ganzes Leben lang durchgemacht hatte, war „schrecklich“.

Sie fügte hinzu, dass er seinem älteren Bruder, Prinz William, etwas zu beweisen habe. Levin erklärt dass der Herzog von Sussex es satt hatte, 'ein Ersatz' statt ein Erbe zu sein:

„Ich denke, er hat jetzt eine Menge Gift im Blut darüber, was er über seine Herkunft und seine Familie denkt.“

Levins Diskussionskollege und königlicher Schriftsteller Robert Jobson wiederholte die gleichen Ansichten und sagte, dass die Nachwirkungen der Autobiographie wahrscheinlich einen erheblichen Einfluss auf Großbritannien haben würden.

Jobson sagte Die Enthüllungen in dem Buch sind wahrscheinlich schädlich, insbesondere in Bezug auf die Meghan Markle- und Kate Middleton-Saga, in der es darum geht, „wer wen zum Weinen gebracht hat“.

  Kate Middleton und Meghan Markle abgebildet in der Royal Box auf dem Centre Court während der Wimbledon Lawn Tennis Championships im All England Lawn Tennis and Croquet Club in Wimbledon am 13. Juli 2019 in London, England. | Quelle: Getty Images

Kate Middleton und Meghan Markle abgebildet in der Royal Box auf dem Centre Court während der Wimbledon Lawn Tennis Championships im All England Lawn Tennis and Croquet Club in Wimbledon am 13. Juli 2019 in London, England. | Quelle: Getty Images

Der Veteran angegeben dass, wenn die besagten Details in den Memoiren angesprochen würden, sie eine negative Erzählung zwischen den Sussexes und der königlichen Familie schaffen würden:

„Ich bin sicher, dass diese Dinge – wenn sie überhaupt angesprochen werden – große Probleme verursachen werden.“

DAS BUCH VON TOM BOWER KÖNNTE AUCH „DEN RIFT WEITER“

  Prinz Harry, Meghan Markle, Prinz William, Kate Middleton und Prinz Charles nehmen am Commonwealth Day Service 2020 am 9. März 2020 in London, England, teil. | Quelle: Getty Images

Prinz Harry, Meghan Markle, Prinz William, Kate Middleton und Prinz Charles nehmen am Commonwealth Day Service 2020 am 9. März 2020 in London, England, teil. | Quelle: Getty Images

Neben dem königlichen Riss, dem königlichen Kommentator Jonathan Sacerdoti, gesagt Royally Us, dass ein Buch des Biographen Tom Bower „sehr schädlich“ sein könnte Prinz Harry und Markle, einschließlich der königlichen Familie:

'Ich glaube nicht, dass Tom Bower [sympathisch] sein wird. Ich denke, dieses Buch wird viel explosiver sein.'

Priester sagte Wenn das Buch königliche Geheimnisse aus zuverlässigen Quellen enthält, dann wird es zweifellos irreparablen Schaden zwischen der königlichen Familie und dem Herzog und der Herzogin von Sussex anrichten:

„Ich denke, es wird diese Kluft nur vergrößern. Aber wenn ich noch einmal sage, dass es Harry und Meghan schaden wird, könnte es tatsächlich nicht schädlich sein.“

Sacerdoti erklärte, dass ihnen das Ergebnis gefallen könnte, da das königliche Paar nicht aktiv an dem Buch beteiligt war, da die Enthüllungen ihnen möglicherweise immer noch Medienberichterstattung verschaffen würden. Es kann jedoch zu Klagen kommen, woran der königliche Autor gewöhnt ist, da er zuvor nicht autorisierte Bücher über bekannte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens geschrieben hat.

Bowers Biografie trägt den Titel „Rache: Meghan, Harry und der Krieg zwischen den Windsors“. Es beinhaltet mehrere Behauptungen über die Herzogin von Sussex und Camilla.

In dem Buch behauptete Bower, dass die zukünftige Queen Consort scherzhaft über die zukünftige Frisur von Markles damals ungeborenem Kind bemerkte: Sprichwort Es wäre „lustig“, wenn das Ungeborene „rotes Afro-Haar“ hätte.

Laut der Daily Mail haben königliche Quellen diese Behauptungen jedoch inzwischen verworfen. Sprichwort , 'dieser Vorschlag ist Unsinn.' Clarence House hat sich Berichten zufolge nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Als Bower bei „Good Morning Britain“ auftrat, um für sein Buch zu werben, sagte er angeblich dass Markle Prinz Harry nur wegen Ruhm geheiratet hat, und fügte hinzu, dass ihr US-Rechtsdrama „Suits“ nicht so beliebt war.

„Es ist falsch zu sagen, dass sie eine berühmte Schauspielerin war, sie war es nicht, sie war eine drittklassige Schauspielerin, ‚Suits‘ wurde nur von einer Million Menschen gesehen.“

Die Autorin unterstellte auch, dass die gebürtige Amerikanerin glaubte, dass die Einheirat in die Monarchie wie Hollywood sei, und dass sie das Interesse verlor, als sie erkannte, dass die königliche Familie „viel Arbeit und wenig Belohnung“ bedeutete.

Bower erwähnte auch, dass Markle ihrem Vater zuvor gesagt hatte, dass sie berühmt werden wolle und dass die Heirat mit dem Prinzen für sie von der Liste abgehakt sei.

In der Autobiografie behauptete die ehemalige BBC-Journalistin, die Herzogin habe 2016 eine Einladung von World Vision Canada erhalten, in einem Film mitzuspielen und die Arbeit der Wohltätigkeitsorganisation beim Bau von Wasserbrunnen in Ruanda zu fördern.

Laube sagte Die Königin „brachte Kleiderkoffer mit“ und „bestand darauf“, dass sie den Modefotografen Gabor Jurina begleitete. Angeblich nahm sie auch einen Haar- und Maskenbildner mit, und eine kanadische Kamera trat anstelle der Produzentin Brenda Surminski bei.

Laube behauptet dass Markle, als sie mit den Kindern, die mit einem Wasserhahn spielten, gefilmt hatte, mit Jurina „verschwand“, um Fotos mit einigen der Kinder zu machen.

„Promis, die ein verlassenes afrikanisches Dorf als Kulisse für ein Mode-Shooting nutzten, war überwältigend“, sagte der gebürtige Brite schrieb in dem Buch', sagte Surminski, war fassungslos von Markles Taktik.

Darüber hinaus gab Bower zu, dass die meisten seiner Quellen, 80 von ihnen, Menschen beinhalten, die die Herzogin von Sussex nicht mögen.